Startseite

Finden Sie hier Ihren Kurs:

Sporthochseeschifferschein SHS

Kursbeschreibung

Der Sporthochseeschifferschein (kurz SHS oder Hochseeschifferschein) ist als amtliches Zertifikat für jegliche gewerbliche Nutzung von Sportbooten (Ausbildungsfahrten, gewerbliche Chartertörns, bezahlte Skipper-Tätigkeit usw.) in der weltweiten Fahrt vorgeschrieben. Im Bereich einer nichtgewerblichen Nutzung von Yachten dient die Ausbildung zur Erhöhung der Kompetenz des Skippers und damit zu mehr Sicherheit für sich selbst und seine Crew. 

In der Bodensee Segelschule Montfort BSM / Seefahrtschule Süd SSL erhalten Sie eine kompetente, professionelle Ausbildung zum Sporthochseeschifferschein von Kapitän Werner Crestani sowie Dipl. Nautiker Sascha Abt.

Die Ausbildung erfolgt in unseren Schulungsräumen in Langenargen als Fachseminare an vier Wochenenden (jeweils Sa+So), dazu ein Wochenende als Prüfungstraining in den Fächern:

  • Astronomische Navigation, Praxis Sextant
  • Terrestrische Navigation (Besteckrechnung)
  • Internationales Seerecht
  • Tropische Meteorologie, Orkannavigationund Ozeanographie
  • Handhabung von Yachten 


Der Unterricht wird mit modernsten Lehrmitteln und Methoden unter Einsatz von echten Anlagen sowie STCW-fähigen Simulatoren von Werner Crestani, Kapitän AG (STCW) und Nautiker, zusammen mit Juniorchef Sascha Abt-Crestani, Diplom-Nautiker und Diplom-Wirtschaftsingenieur für internationalen Seeverkehr und weiteren erfahrenen Seefahrtlehrer erteilt. Alle Lehrkräfte verfügen u.a. auch über eine große Erfahrung im Bereich des Hochseesegelns.
Sie werden (entsprechende Mitarbeit vorausgesetzt) wie nahezu alle unserer Lehrgangsteilnehmer Ihre Prüfung zum Hochseeschifferschein auf Anhieb bestehen.

 

Traditionsschifferschein

Der Hochseeschifferschein SHS ist darüber hinaus eine Voraussetzung zum Führen von Traditionsschiffen mit Antriebsmaschine und unter Segel in der weltweiten Fahrt.
Den Traditionsschifferschein TSS bekommt man über einen Zusatzeintrag in den Sporthochseeschifferschein durch das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie, welcher das Führen von Traditionsschiffen bis 55 m Rumpflänge, mit mehr als 25 Mann Besatzung, in der weltweiten Fahrt erlaubt.
Die praktische Qualifizierung zum Traditionsschiffer erfolgt durch Fahrzeiten auf Traditionsschiffen, welche durch das Führen eines Erfahrungsnachweises dokumentiert werden müssen. 

Theorieunterricht

Die Kenntnisse für den SHS werden nur in einer umfassenden theoretischen Prüfung mit kleinem Praxisteil (Sextant) „an Land“ abgefragt.
Theoretische, schriftliche Prüfung:

  • Terrestrische Navigation wie beim Sportseeschifferschein SSS, zusätzlich Besteckrechnung nach Mittelbreite, vergrößerte Breite und Großkreisnavigation
  • Technische Navigation wie beim Seeschifferschein, jedoch zusätzlich integrierte Navigation und astronomische Navigation einschließlich der Astronomischen Kompass-Kontrolle
  • Schifffahrtsrecht wie beim Sportseeschifferschein, dazu Internationales Seerecht
  • Meteorologie wie beim Seeschifferschein SSS, jedoch zusätzlich Kenntnisse des Planetarischen Windsystems, der Tropischen Meteorologie, der tropischen Wirbelstürme, Orkannavigation sowie der Ozeanographie mit den Stromsystemen der Ozeane

Praxistraining

Handhabung des Sextanten; Erklärung, Überprüfung und Beseitigung der Spiegelfehler und Durchführung einer Höhenmessung sowie einer Vertikal-Winkel-Messung
Mündliche Prüfung:

  • Handhabung von Yachten
  • Organisatorische, technische und seemännische Aspekte bei der Führung von Yachten, unter allen Bedingungen und auf allen Meeren
  • Routenplanung unter Berücksichtigung aller Gefahren der Seefahrt, einschließlich Piraterie
  • Fahren in schwerem Wetter
  • Verhalten in wirbelsturmgefährdeten Gebieten
  • Weiter umfangreiche Kenntnisse im Bereich der Stabilität und der Schwimmfähigkeit von Yachten in allen Lagen.

Prüfungen für den SHS werden an wechselnden Orten in der Bundesrepublik durchgeführt, beispielsweise in Langenargen, Stuttgart oder Nürnberg. Termine werden beim Deutschen Segler-Verband veröffentlicht.

Prüfung

Prüfungsfächer:

  1. Schifffahrtsrecht
  2. Terr.-,Techn.- und Astro.-Nav.
  3. Trop. Meteo u. Ozeanogr.
  4. Handhabung von Yachten

Prüfungstermine:
Prüfungstermine finden Sie auf der Homepage des Deutschen Segelerverbandes.

Die Theorieprüfung zum Sporthochseeschifferschein SHS besteht aus 4 Prüfungsteilen. Entsprechend erfolgt der Unterricht in 4 Theoriemodulen und einem zusätzlichen Modul für ein Prüfungstraining. Die Prüfungsteile können einzeln, zu mehreren oder insgesamt abgelegt werden. Dementsprechend können auch alle Theoriemodule einzel, zu mehreren oder insgesamt gebucht werden.

SHS-Bewerber, denen der Sportseeschifferschein auf Vorlage eines BK-Scheins (DSV) oder eines Sportseeschifferzeugnisses ausgestellt wurde, haben sich teilweise mit anderen Themen beschäftigen müssen, als dies heute der Fall ist. Dies gilt, wegen der rasanten technischen Veränderungen im Fach Technische Navigation, auch für die jenigen, deren SSS-Prüfung schon längere Zeit  zurück liegt. Das eine oder andere in Frage kommende SSS-Theoriemodul kann daher bei Bedarf dazu gebucht werden. Gerne beraten wir Sie ganz individuell. 

Voraussetzungen

Die Prüfung darf bereits bei Nachweis von 500 sm nach Ausstellung des Sportseeschifferscheins abgelegt werden, die Ausstellung des Hochseeschifferscheins erfolgt dann nach dem Nachweis von weiteren 500 Seemeilen.

Wählen Sie Ihren Termin aus:

sortieren nach:
Kurs Kursart Ort Datum Preis

Buchen Sie jetzt Ihren Kurs:

Gesamtpreis:
(Exkl. Kosten für Lehrmaterial)