Search
Kontaktdaten
Obere Seestraße 25/1
88085 Langenargen
Germany
+49 7543 2002
Kurzanfrage

KURSE IN LANGENARGEN, ULM UND STUTTGART

 

Zum Führen eines Sportfahrzeugs mit einer Leistung an der Schraube von mehr als 15 PS (11,03 kW) auf den Binnenschifffahrtsstraßen (Rhein, Donau, Mosel, usw.) zu nichtgewerblichen Zwecken ist der SBF Binnen (Motor) Pflicht. Der Führerschein wird auch auf vielen Landesgewässern und Seen im In- und Ausland (bayerische Seen, Berliner Gewässer, Gardasee, Comer See, Züricher See etc.) anerkannt bzw. verlangt, nicht jedoch auf dem Bodensee. Dort ist das Bodenseeschifferpatent Motor erforderlich.


ASBF Binnen – Bodenseeschifferpatent
Wer im Besitz des Bodenseeschifferpatentes ist, bekommt den ASBF/Binnen für die jeweilige Antriebsart (Segel/Motor) ohne weitere Prüfung ausgestellt.

Für die praktische Ausbildung stehen uns zwei seetaugliche Motorboote zur Verfügung.

  • Zum einen schulen wir auf der „Neptun“, ein Verdrängermotorboot mit 125 PS, 10 Meter Länge und rund 8 Tonnen. Durch das hohe Gewicht hat zum Vorteil, dass Sie sich auch für Anfänger sehr präzise steuern lässt und auf äußere Einflüsse, wie z.B. Wind, nicht so schnell reagiert.
  • Zum anderen schulen wir auf einer Merry Fisher mit einem 100 PS Außenborder. Dieses Boot zählt zu den Halbverdrängern.

Auf beiden Motorbooten werden Sie so ausgebildet, dass Sie später in Ihrer Ausübung auch wirklich in der Lage sind Motor- und Segelyachten zu chartern und sicher zu manövrieren. Zu dem verfügen beide Boote über eine Heizung und bieten nicht nur Schutz vor Kälte und Nässe sondern auch im Sommer vor Sonne und Hitze. 

Voraussetzungen
Mindestalter 16 Jahre
ärztliches Zeugnis (Sehfähigkeit/allgemeiner Gesundheitszustand)

Prüfung

 Die Theorieprüfung besteht aus

Die Basisfragen müssen von allen Bewerbern, sowohl für den SBF/Binnen (Motor), als auch für den SBF/Binnen (Segeln), beantwortet werden.

Die Basisfragen werden erlassen, wenn bereits ein SBF/See vorhanden ist.
Die „spezifischen Fragen Binnen“ müssen von allen (SBF/Motor und SBF/Segeln) beantwortet werden.
Dagegen müssen die „spezifischen Fragen Segeln“ nur von den Bewerbern für den SBF/Binnen (Segeln) beantwortet werden.

Aus dem Katalog sind 15 verschiedene Fragebögen à jeweils 30 Fragen zur Prüfung des Führerscheins nur unter Motor, 15 weiter verschiedene Fragebögen à 25 Fragen zur Prüfung des Führerscheins nur unter Segeln, sowie zusätzlich 15 verschiedene Fragebögen à 7 Fragen für die Ergänzungsprüfung Segeln zum Sportbootführerschein Binnen unter Motor gebildet, von denen in der Prüfung entsprechend ein Satz zu bearbeiten ist. Es handelt sich um Multiple-Choice Antwortmöglichkeiten mit einer Auswahl von 4 Antworten, wovon jeweils nur eine richtig ist.

Praxisprüfung:

SBF/Motor:
Rettungsmanöver unter Motor, An- und Ablegen, Wenden auf engem Raum, Manöverschallsignale, Fahren nach Schifffahrtszeichen und Landmarken, seemännische Knoten, Sicherheit.